Beratung - Hilfe - Beratungslehrer - Schulberatung

Beratungslehrer - Schulberatung

Die Beratungslehrkraft gibt es für alle Schulen. Sie berät Schüler und Eltern zum Beispiel
  • bei der Wahl der Schullaufbahn
  • bei der Wahl von Fächern und Ausbildungsrichtungen innerhalb einer Schulart
  • bei der Entscheidung, welcher Schulabschluss angestrebt werden soll
  • bei der Vorbereitung auf die Wahl eines späteren Berufs oder Studiums.
Die Beratungslehrkraft hilft bei Lern-, Leistungs- und Verhaltensschwierigkeiten. Sie informiert auch über die Möglichkeit, von einer Schulart zur anderen oder einer Ausbildungsrichtung in eine andere zu wechseln.
Sie wird ferner hinzugezogen
  • bei der Aufnahme in die Grundschule, d. h. bei der Frage nach einer vorschulischen Förderung, bei einer vorzeitigen Aufnahme oder einer Zurückstellung des Kindes und
  • bei der Betreuung schwieriger Schüler, d. h. bei Lernproblemen, Leistungshemmungen oder Sprachstörungen.
Beratungslehrerin: Frau Jall
Telefonsprechstunde, Montag 09:50 - 10:35 Uhr unter  01578 7691422 oder 08241 918 66 0
Fax: 08241- 9186611


Übertritt in die Realschule
Von der 5. Klasse Mittelschule in die 5. Klasse Realschule braucht man im Jahreszeugnis in den Fächern Deutsch und Mathematik einen Durchschnitt von 2,5. Will man gleich in die 6. Klasse Realschule, benötigt man 2,0. Wer diese Noten schon im Zwischenzeugnis hat, soll bei der zuständigen Realschule im Mai eine Voranmeldung abgeben; den genauen Termin der Anmeldung erfragen Sie bitte an der jeweiligen Realschule. Dann können sich auch noch die Schüler melden, die erst im Jahreszeugnis den erforderlichen Notendurchschnitt haben. Aber Achtung: Wer im Zwischenzeugnis die Noten hatte, im Jahreszeugnis aber nicht, der wird wieder gestrichen. Und einen Probeunterricht gibt es für unsere Schüler nicht!
Übertritt ins Gymnasium
Sinngemäß gilt dasselbe wie für den Übertritt in die Realschule. Hier gibt es aber nur die Möglichkeit, von der 5. Klasse Mittelschule in die 5. Klasse Gymnasium zu wechseln. Erforderlicher Durchschnitt aus Deutsch und Mathematik im Jahreszeugnis ist 2,0!
Übertritt in die Wirtschaftsschule
In die drei- oder vierstufige Wirtschaftsschule kann aufgenommen werden, wer im Zwischenzeugnis der 6. bzw. der 7. Klasse aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch mindestens einen Durchschnitt von 2,66 hat oder bei uns die Berechtigung für einen M-Zug erhalten hat. Hier gibt es auch nach wie vor die Möglichkeit, über einen erfolgreichen Probeunterricht im Mai aufgenommen zu werden. Genaue Termine erfragen Sie bitte bei der jeweiligen Wirtschaftsschule.
Aufnahme in M-Klassen
Die Zugangsvoraussetzungen wurden etwas erleichtert. Zur Aufnahme in die M7 benötigt man im Zwischenzeugnis oder Jahreszeugnis der 6. Klasse 2,66 aus Deutsch, Mathematik und Englisch. Für die M8 und M9 braucht man im entsprechenden Zwischenzeugnis oder Jahreszeugnis 2,33.  Wer diese Noten nicht erreicht, kann nicht mehr durch Beschluss der Lehrerkonferenz aufgenommen werden, sondern nur noch durch das Bestehen einer Aufnahmeprüfung. Diese findet wahrscheinlich im März/April statt; er wird rechtzeitig auf unserer Terminseite und im Eltrenbrief veröffentlicht.
Für den Übertrit in die M10 von der 9. Regelklasse benötigt man den Durchschnitt von 2,33 in Deutsch Matematik und Englisch  im Quali.
Wer diese Noten nicht erreicht, kann eine Aufnahmeprüfung ablegen, die nach den Qualiprüfungen stattfindet.